Weitere Informationen:
Steuler Services GmbH & Co. KG
Georg-Steuler-Straße
56203 Höhr-Grenzhausen
DEUTSCHLAND

Marketing & Kommunikation
Tel.:  +49 2624 13-218
Fax:  +49 2624 13-290
E-Mail: marketing(at)steuler.de

News

09.02.2016

Neues PFA-System schützt Großkraftwerk Mannheim

Mit BEKAFLON bietet STEULER-KCH ein spezielles, mechanisch verankertes Werkstoffsystem für den hoch anspruchsvollen Korrosionsschutz in Rohgas- über Abströmkanälen bis hin zum Wäschereintritt.

Eingesetzt wurde das innovative Auskleidungssystem BEKAFLON jetzt im Rahmen von Revisionsarbeiten im Großkraftwerk Mannheim. 240 Quadratmeter dieser hochkorrosionsbeständigen PFA-Auskleidung wurden im Rohgaskanal eingebaut und mit Schraubbolzen mechanisch verankert. Die Schraubköpfe wurden mit PFA-Kappen abgedeckt und mit der Auskleidungsfolie dicht verschweißt. In Kraftwerken wie dem Großkraftwerk Mannheim werden „warme und trockene“ Rauchgase vor der Rauchgaswäsche auf einen „kalten und nassen“ Zustand heruntergekühlt. Bei fossilen Brennstoffen wie Kohle oder Schweröl hat das Rauchgas oft hohe Frachten an Schwefel (SOP3, SO4, H2SO4), Salzsäure (HCl) und Flusssäure (HF). Beim Wärmeentzug entsteht ein hoch aggressives Kondensat, das selbst hochlegierten Edelstählen Probleme bereitet. Anders bei vollfluorierten PFA-Werkstoffen: Hier tritt Korrosion prinzipiell nicht auf. Ein weiterer Vorteil von PFA-Folienauskleidungen sind die sehr guten Anti-Haft-Eigenschaften.

Notwendig geworden war die Großsanierung im Kraftwerk Mannheim weil die vor wenigen Jahren verarbeitete- Verkleidung ausgerissen war. Naturgemäß dehnen sich Kunststoff und Stahl bei Temperaturwechseln unterschiedlich stark aus. Ebenso sind Vibrationen und Bewegungen Faktoren, bei denen bei einfachen Verschraubungen eine hohe Flächenpressung in der Auskleidungsbefestigung entwickelt wird. Dies führt zu Materialkerbungen im Kunststoff, über einen längeren Zeitraum auch zu Materialversagen und Abriss der Thermoplastverkleidung.

Um dauerhaften Schutz der stark beanspruchten Anlagenteile sicher zu stellen, war der Auftraggeber daher auf Suche nach einer verlässlichen Technologie. Diese fand er beim Korrosionsschutzspezialisten STEULER-KCH aus Siershahn (Deutschland). Mit BEKAFLON bietet das Traditionsunternehmen eine sichere PFA-Thermoplastauskleidung, die im Schraubverfahren auch nachträglich in Behälter, Apparate oder Kanäle montiert werden kann. BEKAFLON basiert auf der Systemlösung, zu hohe Flächenpressungen in den Befestigungspunkten des Thermoplastmaterials sicher zu vermeiden. Mit BEKAFLON wird eine dichte PFA-Thermoplastauskleidung in Stahlblechrohrleitungen oder -behälter eingebaut. Unter der Folie kommt zusätzlich das Beschichtungssystem STEULERFLAKE SPC TOPCOAT zur Erhöhung der Notlaufeigenschaften und zur elektrischen Überprüfbarkeit der PFA-Schweißnähte zum Einsatz. Die ausgezeichneten Eigenschaften von chemisch hoch beständigem Thermoplastmaterial können somit auch für die Auskleidung von Stahlapparaten im Anlagenbau und der Verfahrenstechnik sicher genutzt werden.

Als versierter Auskleidungsspezialist für Kraftwerke konnte sich STEULER-KCH im Rahmen dieses Auftrages auch an anderer Stelle auf dem Mannheimer Gelände beweisen. Neben dem Rohgaskanal wurden Teile des Reingaskanals und große Teile der Rauchgaswäscher-Gummierung mit KERABUTYL® BS erneuert. Dieses Gummierungssystem zeichnet sich durch besonders hohe Einsatzdauer und sehr gute Beständigkeit gegen Abrasion aus. Daneben wurden auch zwei HCL-Behälter korrosionsschutztechnisch erneuert.

Statement Projektleiter Ralf Kleinwechter:
“Auch bei diesem Revisionsprojekt waren ad hoc kompetente Lösungen und die schnelle fachgerechte Umsetzung gefragt. Mit unserem System BEKAFLON hatten wir sofort die passende Lösung für diese Anforderung zur Hand. Wir konnten dem Kunden alles aus einer Hand anbieten, dadurch wurden unnötige Schnittstellen vermieden.“